Unser Schalander

   

Der Schalander ist historisch gesehen die Unterkunft der zunftmässig organisierten Brauer. In vielen Brauereien wird der Pausenraum als Schalander bezeichnet. Seinerzeit konnten sich hier die Bierfuhrleute nach getaner Arbeit aufwärmen und stärken.

Die Herkunft dieses besonders im Süddeutschen üblichen Ausdrucks ist nicht sicher geklärt. Wahrscheinlich geht das Wort zurück auf den Namen einer im 13. Jhd. gegründeten religiösen Bruderschaft, auf die KALANDEN oder KALANDSBRÜDER, die ihre Versammlungen immer am Monatsersten (lat. calendae, vgl. Kalender) abhielten. Da sich die Mahlzeiten bei diesen Zusammenkünften zu Schwelgereien und Festen entwickelten, wurde der Name KALAND seit dem 17. Jhd. im Sinne von ›gesellschaftliche Zusammenkunft‹, ›Ort für diese Zusammenkunft‹, ›Festessen‹ und dann ›Gasthof‹ verwendet.

In diesen Zusammenhang gehört wohl auch das süddeutsche SCHALANDER in seiner älteren Bedeutung „Nebenraum der Braustube“. Der sch-Anlaut könnte dabei auf Einfluss von frz. CHALAND = Kunde, Kundschaft beruhen, da in diesem Nebenraum vermutlich ein Ausschank zu günstigem Preis erfolgte und dieser auch als Aufenthaltsraum für die Beschäftigten diente.

Unser Schalander ist ein gemütliches Vereinslokal, in dem man die eigenen, gebrauten Biere „kredenzen“ kann. Hier finden auch die monatlichen, öffentlichen Stämme statt.

Unser Schalander kann auch gemietet werden!

Impressionen Schalander

Impressionen Schalander

(8 Bilder)